Archiv Bürgerbewegung Leipzig e.V.

Cover vergrößern

Anfang 2020 übergab die Leipziger Fotografin Karin Wieckhorst mehr als 2.500 Fotografien aus ihrem Fotoarchiv dem Archiv Bürgerbewegung Leipzig. Diese dokumentieren den Umbruch sowie die Transformationsprozesse zwischen 1990 und 1992. Sie erzählen von Aufbruch und Veränderung, Stagnation und Wandel, verblühten und aufblühenden Landschaften. Ihre Fotos zeigen aber auch beeindruckende Porträts und Szenen des Alltags. In einer Zeit des gesellschaftlichen, politischen und kulturellen Wandels nimmt die Fotografin neben den sich verändernden Dingen immer wieder die Menschen in den Blick.

Die übergebenen Fotos wurden im Jahr 2020 im Rahmen der Förderrichtlinie „Revolution und Demokratie“ (https://www.revolution.sachsen.de/) der Sächsischen Staatsregierung digitalisiert und archivwissenschaftlich erschlossen. Sie sind nun einer breiten Öffentlichkeit über unsere Onlinerecherche-Datenbank unter www.archiv-buergerbewegung.de/archiv/recherche zugänglich. Zudem wurden aus den erschlossenen Fotografien besonders aussagekräftige Aufnahmen ausgewählt, durch Begleittexte historisch eingeordnet und in der nebenstehenden Broschüre veröffentlicht. Diese ist nach telefonischer Terminvereinbarung kostenfrei im Archiv erhältlich.

 

Diese Maßnahme wird mitfinanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushalts.


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Diese Cookies sind essenziell für den Betrieb der Seite. Dabei handelt es sich um sogenannte Session-Cookies und ein Cookie, das Ihre Cookie-Einstellungen speichert. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.