Archiv Bürgerbewegung Leipzig e.V.

Ein großer Autor für die Bürgerrechte ist gestorben!

Das Archiv Bürgerbewegung Leipzig e.V. trauert um Erich Loest.

Bei seinen monatelangen Recherchen für sein Buch „Nikolaikirche" im Archiv Bürgerbewegung Leipzig haben wir einen stets aufmerksamen und kritischen Autor erlebt, für den die Friedliche Revolution, ausgehend von seiner Heimatstadt Leipzig, der glücklichste Moment in seinem Leben war.

Erich Loest war ein streitbarer Autor, der sich vor allem für die Aufarbeitung der Kommunistischen Diktatur eingesetzt hat. In seinen Romanen und Erzählungen setzte er sich immer wieder mit der deutschen Teilung und der Wiedervereinigung auseinander. Er war ein wichtiger Chronist deutsch-deutscher Geschichte. Mit seinem Buch und dem Film „Nikolaikirche" hat Erich Loest wesentlich dazu beigetragen, dass Leipzig heute als Stadt der Friedlichen Revolution weltweit bekannt und beachtet wird.

Wir werden Ihn sehr vermissen und denken an die Angehörigen.

Uwe Schwabe im Auftrag des Vorstandes des Archiv Bürgerbewegung Leipzig e.V.

Das Archiv Bürgerbewegung Leipzig e.V. stellt sich und einige seiner Sammlungsstücke am Dienstag, den 29. Januar 2013 um 18.00 Uhr im Café des Hauses der Demokratie, Bernhard-Göring-Straße 152 in 04277 Leipzig vor.

Im Anschluss besteht die Möglichkeit, die Räume des Archivs zu besichtigen.

Das Archiv Bürgerbewegung Leipzig bleibt vom 23. Dezember 2013 bis zum 1. Januar 2014 geschlossen.

samisdat 130 pixelZahlreiche Wissenschaftler, Studenten und Schüler haben in den vergangenen Wochen und Monaten im Archiv Bürgerbewegung Leipzig die verschiedensten Unterlagen und Dokumente eingesehen und für ihre Schüler- bzw. Studienarbeiten genutzt.

Eine dieser Arbeiten - ein Audio-Feature – sticht durch seine eher ungewöhnliche Form hervor. Es entstand im Rahmen eines Meisterschülerprojektes an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig. Das Audio-Feature „Samisdat – Gegenöffentlichkeit in der DDR“ von Simone Müller war am 28. November 2012 im Archiv Bürgerbewegung Leipzig zu hören. Die anwesenden Zuhörer waren beeindruckt von dieser ungewöhnlichen Präsentationsform.

Alle Besucher und Nutzer finden das Archiv ab 1. Juni 2012 zu den bisherigen Öffnungszeiten (Dienstag bis Freitag von 10:00 bis 16:00 Uhr) in der Bernhard-Göring-Straße 152 in 04277 Leipzig.
Die Telefon- und Faxnummer hat sich ebenfalls geändert. Sie erreichen uns künftig unter: 0341 / 30 65 175.

Die Ausstellung - Revolution ist weiblichDie Ausstellung des Archiv Bürgerbewegung Leipzig "Revolution ist weiblich" ist ab 11. Oktober 2016 und noch bis zum 31. Januar 2017 in der BStU-Außenstelle Leipzig in 04109 Leipzig, Dittrichring 24 zu sehen. Öffnungszeiten der BStU-Außenstelle Leipzig: Montag - Freitag von 8.00 bis 18.00 Uhr Samstag, Sonntag und Feiertags von 10.00 bis 18.00 Uhr

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.