Archiv Bürgerbewegung Leipzig e.V.

Helmut Nitzsche„1989 war ja schon die Zeit, da waren wir mutiger und frecher.“

Bei der Kommunalwahl am 7. Mai 1989 ist es oppositionellen Gruppen erstmals gelungen nachzuweisen, dass die ohnehin undemokratischen Wahlen auch noch gefälscht sind.

Helmut Nitsche war Mitglied in der Gruppe (AG „Friedensdienst“Arbeitsgruppe Friedensdienst (AGF)
Die AGF entstand Mitte der 1970er Jahre aus einem Bausoldatenkreis. Sie hatte keine kirchliche Anbindung, bestand aber aus Mitgliedern verschiedener Konfessionen, die sich um einen „Friedensdienst“ anstelle des Militärdienstes bemühten. Anfang der 1980er Jahre arbeitet die AGF eng mit Stadtjugendpfarrer Gröger zusammen. Es wurden Informationsandachten und Gemeindeveranstaltungen durchgeführt. Am 13.09.1982 begann sie mit den montäglichen Friedensgebeten in der Nikolaikirche.
). Er erzählt, wie er von zwei Staatssicherheitsleuten massiv daran gehindert wurde, zur Stimmenauszählung in seinem Wahllokal zu gehen.

 

 

Lebenslauf

 
Bildergalerie:
 
  • 1-gross
  • 2-gross
  • 3-gross
  • 4-gross