Archiv Bürgerbewegung Leipzig e.V.

Ansgar Müller„Es war ganz still auf der Straße und ich stand allein in der Nacht auf dem Balkon der Stasi.“

Ansgar Müller gehörte zu den 30 Personen, die bei der Besetzung der Stasizentrale in Leipzig am 4. Dezember 1989 in der Runden EckeUmgangssprachliche Bezeichnung für den ehemaliger Sitz der Bezirksverwaltung des Ministeriums für Staatssicherheit am Dittrichring in Leipzig auf Grund seines Standortes und der Architektur des Gebäudes.
Am 4. Dezember 1989 wurde die Runde Ecke von Demonstranten besetzt. Heute befindet sich dort das Museum „Runde Ecke“ zur Geschichte, Struktur und Arbeitsweise des MfS (Ministerium für Staatssicherheit) in der DDR. Das Gebäude wird zudem von der Bundesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR (BStU) als Außenstelle genutzt.
erstes Aktenmaterial sicherten. Er beschreibt seine „irrealen“ Gefühle dabei.

 

 

Lebenslauf

  • geb. 1936 in Leipzig
  • 1954 – 1960 Geologiestudium in Halle
  • 1960 – 1967 wiss. Mitarbeiter beim Geologischen Dienst Halle
  • 1968 – 1984 VE Kombinat Geologische Forschung und Erkundung Halle
  • 1984 – 1987 wiss. Mitarbeiter am Zentralinstitut für Isotopen- und Strahlenforschung Leipzig
  • 1987 – 1999 wiss. Mitarbeiter der Sächsischen Akademie der Wissenschaften Leipzig
  • seit Oktober 1989 Kontaktperson des Neuen Forum
  • 25.10.1989 Aufruf zur Auflösung der Staatssicherheit
  • November 1989 Mitbegründer der CSPD (Christlich-Soziale Partei Deutschlands)
 
Bildergalerie:
 
  • 1-gross
  • 2-gross
  • 3-gross
  • 4-gross