Archiv Bürgerbewegung Leipzig e.V.

die gelenkte Frei-ZeitDer in den 1970er Jahren steigende Lebensstandard und die damit anwachsenden Freizeitbedürfnisse stellten die „Regulierer“ in den SED-Partei- und Bezirksleitungen vor immer größere Herausforderungen. Es gab bereits seit der Frühphase der DDR eine Vielzahl von Verbänden und Gesellschaften, die sich um die Kanalisierung der Freizeitinteressen der Bevölkerung bemühten. Ihr Spielraum war jedoch „von oben“ vorgegeben. In den 1960er Jahren waren die Sicherheitsorgane mit der inhaltlich schwierigen, aber namentlich eindeutigen Trennung von einst gesamtdeutschen Vereinen beschäftigt.

Mit zunehmender Bedeutung der Freizeit für die Regenerierung der Arbeitskraft entstanden neue, bisher ungeahnte Probleme. In erster Linie war es der Mangel an Bau- und Rohstoffen, der zum Entstehen von „Bückware“ und einer geschlossenen Tauschgesellschaft in der DDR führte. Der verwaltete Mangel beförderte die ostdeutschen Improvisationsfähigkeiten in allen Bereichen und der staatlich gefürchtete Blick ins „Freizeitparadies West“ ließ die Sicherheitskräfte nicht zur Ruhe kommen. Nach dem „Beatleskrieg“ der Sechziger gerieten nun der Fußballplatz, der Kleingarten und die Brieftaubenzucht, der Indianistik- oder Traditionsverein, der Campingplatz oder der FKK-Strand stärker ins Visier der Sicherheitskräfte. Die flächendeckende Überwachung der Vereine, die im offiziellen DDR-deutsch Vereinigungen hießen, erforderte bis 1989 bei Polizei und Stasi eine Vielzahl von Spitzeln.

 

Blick in die AusstellungDie Ausstellung besteht aus 17 gerahmten Bild-/Texttafeln in den Maßen 136 x 96 cm auf 2,20m Standrohren im Combino-Stecksystem, mit einer Gesamtlänge von ca. 18 Metern. Tafel 1 und Tafel 17 sind beidseitig bedruckt, so dass 19 inhaltliche Tafeln existieren. Das Einzelgewicht der Tafeln beträgt ca. 6 kg. Neben dieser großen Version können Sie auch eine kleinere folienverstärkte Plakatversion (18 Foliendrucke, Format A1, 84 x 118 cm) zum Aufhängen, die besonders für Schulen und kleinere Räume geeignet ist, ausleihen. Nähere Informationen zur Ausstellung finden Sie hier.

 

Für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf das jeweilige Bild - es öffnet sich ein PDF-Dokument.

Tafel 1 Tafel 2 Tafel 3 Tafel 4 Tafel 5 Tafel 6 Tafel 7
Tafel 8 Tafel 9 Tafel 10 Tafel 11 Tafel 12 Tafel 13 Tafel 14
Tafel 15 Tafel 16 Tafel 17 Tafel 18

Tafel 19

   

Hinweis: .pdf (Portable Document Format) ist ein Dateiformat für alle Betriebssysteme. PDF-Dokumente können in Browsern mit dem entsprechenden PlugIn (PDF-Viewer) dargestellt werden. Den Adobe Reader können Sie hier herunterladen ...

Rechtliche Hinweise zu Downloads: Downloads erfolgen auf eigene Gefahr. Wir können keine Gewähr für den Erfolg der Downloads sowie die Funktionsfähigkeit heruntergeladener Produkte auf Ihrem System übernehmen. Der Downloads berechtigt nur zum ausschließlichen privaten und sonstigen eigenen Gebrauch. Es ist zudem nur gestattet, Vervielfältigungsstücke dieser Produkte, wie z.B. Kopien und Ausdrucke, zum ausschließlich privaten und sonstigem eigenen Gebrauch herzustellen oder herstellen zu lassen. Eine darüber hinausgehende Nutzung und Herstellung ist nur nach vorheriger schriftlicher Genehmigung des Archiv Bürgerbewegung möglich. Sämtliche Downloads werden vom uns einer Virenprüfung unterzogen.