Archiv Bürgerbewegung Leipzig e.V.

Internetbild Europa 200Das  Internet bietet einen "Ausstellungsraum" mit ganz anderen Möglichkeiten. Hier können wir komplexe Themen multimedial präsentieren.

Mit "Power to the people" verorten wir die Friedliche Revolution in der mittel-osteuropäischen Zeitgeschichte.

Obwohl die Mauer nur in Berlin fallen konnte, ist dieses singuläre Ereignis das Ergebnis eines europäischen Emanzipationsprozesses. Es werden zivilgesellschaftliche Bewegungen der acht sozialistischen Staaten in Europa aufgegriffen, die von Menschen in der DDR als Anregung und Vorbild in der eigenen Auseinandersetzung mit der SED-Diktatur genutzt worden sind und letztendlich zum Erfolg der Friedlichen Revolution beigetragen haben.

Internetgrafik Power to the people

Ausgangspunkt bilden Fotos von Demonstrationen im Herbst 1989 in der DDR. Auf vielen Transparenten lassen sich Bezüge zum Schicksal der osteuropäischen Nachbarn finden. 

Die Darstellung teilt sich in zwei Teile. In einer Zeitleiste wird mit den jeweiligen nationalen Verhältnissen vertraut gemacht. Dieser Abriß soll die Einordnung in den historischen Kontext erleichtern.

Die eigentliche Präsentation bestimmen insgesamt 35 Themen, die die Wahrnehmung, die Solidarität und den Austausch mit den mittel-osteuropäischen Staaten darstellen.

Ein „Mix“ aus Filmen, Fotos, Grafiken, Tabellen, Erinnerungen von Zeitzeugen, Alltagswitzen, etc. soll einen „kurzweiligen“ Einstieg in das sehr komplexe Thema ermöglichen.

 

 --------------------------------------------------

 

In diese osteuropäische Auseinandersetzung ist ein weiteres Thema eingebettet. Wir laden Sie zu einem virtuellen Stadtrundgang durch Leipzig in den Jahren 1989/90 ein.

Internet DDR Lupe

Hintergrund bildet die Tatsache, dass das jeweilige historische Selbstverständnis der mittel-osteuropäischen Länder nach 1989 zur Bildung von neuen und eigenständigen Staaten führte oder wie im Falle der DDR zur Auflösung am 3. Oktober1990.

Doch zunächst galt das „Alte“ nicht mehr und das „Neue“ noch nicht. In diesem Jahr des Machtvakuums wurden ungeheure Kräfte freigesetzt, phantastische Ideen entwickelt. Begehrlichkeiten entstanden und Gewohnheiten mussten aufgegeben werden. Diese Situation brachte ein Engagement der Menschen hervor wie später nicht wieder.

Leipzig wird exemplarisch unter die „Lupe“ genommen. Mikrokosmisch wird am Beispiel von Leipzig die Dynamik eines Aufbruchs "Zwischen Anarchie und Nationalstaat" erzählt:  Macht des Runden Tisches, Polarisierung auf der Straße, eine neue Zeitung, der Piratensender, „Montmartre“ von Leipzig, Subkultur und Politik, Dank den ausländischen Alternativschulen, ein „Dienstrad“ für den OBM, Stoppt den Tagebau, Aktionsprogramm und Streikdrohung …

Internet Stadtrundgang leipzig